Bayern Genetik Bayern Genetik

Bullensuche

Linie Horex

Die heute große Bedeutung der HOREX-Linie basiert auf seinem Sohn HONIG, der durch viele Tierschauen überregional bekannt war, und zwei seiner Enkel: HORROR und HODSCHA. Während HODSCHA aus einer großen Anzahl von getesteten HOLB-Söhnen als einziger größeren Einfluss ausübt, wurde mit HORROR als einem der wenigen geprüften HORNUNG-Söhne ein neuer Meilenstein in der Fleckviehzucht gesetzt. Während HONIG und HOLB durch die Vererbung schwerer Typkühe mit nicht immer entsprechender Leistung bekannt wurden, liegt der Schwepunkt bei HORROR und seinen Nachkommen gerade in einer hohen Leistungssicherheit in der Milchleistung bei häufig unterdurchschnittlichen Inhaltsstoffen und insgesamt überdurchschnittlichem Exterieur. Die HORROR-Söhne HORWEIN und HORB können zudem mit einer hervorragenden Eutervererbung aufwarten. Die Kühe aus der HODSCHA -Linie stehen sehr gut im Zweinutzungstyp mit korrekten Fundamenten. Die männlichen Nachkommen können dagegen oft in der Entwicklung nicht befriedigen, so dass bei den HODSCHA-Söhnen ein beträchtlicher Teil wegen ungenügender Fleischleistungsergebnisse nicht die nötigen Mindestwerte erreichte, gleiches gilt auch für den HORROR-Sohn HORST 59873. Sowohl auf der väterlichen als auch auf der mütterlichen Seite wird die HOREX-Linie über die Bullen HORWEIN, HORB, HORST und HODACH in den nächsten Jahren noch beträchtlich an Bedeutung zulegen. Insbesondere HORWEIN und HORB erreichten durch eine Vielzahl hochprämierter Schaukühe international hohes Ansehen. (Hubert Anzenberger, BLT Grub)

Weitere Bullen, bei denen von der Mutterseite her (Muttersvater) Blut der HOREX-Linie enthalten ist:

  • ENRICO*TA 187454
  • MANDELA 191777
  • MANIPP 172689
  • MANITOBA 188196
  • RAINER 187804
  • ROSENTHAL 179520
  • ROUND UP 188325
  • STORNO 27816
  • VALEPP 191651
  • WANNSEE 185752
Abstammung
Vater Horst S 1100
Mutter Gerlinde S 11762
Geburtsdatum 10.09.54