Bayern Genetik Bayern Genetik

Bullensuche

Linie Metz

Die bedeutendsten METZ-Söhne in Bayern waren MIDAS und METEOR. Besonders auf den Bullen MIDAS wurden große Hoffnungen gesetzt, wobei letztendlich aus der Vielzahl seiner geprüften Söhne nur sehr wenige positiv überzeugten. Aus der METEOR-Linie sind die Bullen MENNO und MEDUR die bekanntesten, die des öfteren auf der Mutterseite bei den jüngeren Prüfbullenjahrgängen zu finden sind. Durchgesetzt hat sich die METZ-Linie über den österreichischen Bullen MORELLO, der in Deutschland stark eingesetzt wurde und eine große Zahl positiver Vererber hervorbrachte. Als Bullenväter wurden dabei die Bullen MALF und MORWEL in großem Rahmen eingesetzt und über diese Bullen wird die Linie in den nächsten Jahren weiterhin bedeutend bleiben. Die Linie überzeugt durch stabile Kühe im Zweinutzungstyp, sehr gutem Exterieur (Rahmen, Fundament, Euter) und hohen Inhaltsstoffen mit z.T. hervorragender Fleischleistung bei den männlichen Nachkommen. Schwachpunkt ist eine häufig anzutreffende negative Melkbarkeit in der MORELLO-Linie, dafür besticht die Linie jedoch durch überwiegend hervorragende Zellgehaltszahlen. Die in der METZ-Linie zunächst oft negative Eutervererbung ist bei den jungen Bullenvätern MALF und MORWEL sehr verbessert. Sehr günstige Zuchtwerte für Abkalbeverhalten und Totgeburten sowohl auf der paternalen als auch auf der maternalen Seite zeichnen diese Linie ebenfalls aus. Insbesondere aufgrund der korrekten Fundamente und des Zweinutzungstyps sollte diese Linie auch in den nächsten Jahren Beachtung finden. Der Bulle MORELLO ist mit seiner großen Anzahl von Nachkommen einer der bedeutendsten Bullen in der Fleckviehzucht in Österreich. (Hubert Anzenberger, BLT Grub)

Weitere Bullen, bei denen von der Mutterseite her (Muttersvater) Blut der METZ-Linie enthalten ist:

 

Abstammung
Vater Metzner 41376/03
Mutter Karin 43284/03
Geburtsdatum 12.05.61