Bayern Genetik Bayern Genetik

Bullensuche

Soja-Silage

Unsere Sojasorten - Vorgeschichte

Wie kommt die Bayern-Genetik GmbH zum Soja?

Ganz einfach, In Italien wir bereits seit 1986 Soja auf niedrige Gehalte antinutritiver Faktoren (ANF) untersucht und gezüchtet. Bereits 3000 Sorten wurden geprüft und im GVO-freien Anbau ausgewertet. Unser Mitarbeiter Martino Ermacora, zuständig für den italienischen Markt, ist bei Betriebsbesuchen auf eine neue Art der Silage aufmerksam geworden - die Soja-Silage. Bei uns noch gänzlich unbekannt, fanden wir diese Idee der Soja-Verwertung dennoch sehr interessant und haben im Jahr 2014 erstmals auf sieben Betrieben der Bayern-Genetik in Bayern, Österreich, Kroatien und Italien den Soja-Anbau zur Silagegewinnung getestet.

2015 wurden 6 Sorten mit niedrigen Gehalten an ANF im Versuchsanbau auf Flächen der Bayern-Genetik in Grub im Rahmen der Bachelorarbeit von Franz Glasl ausgewertet. Von den Ergebnissen waren wir begeistert und bieten das Soja-Saatgut jetzt auch unseren Kunden an! Soja-Silage eignet sich hervorragen als Haupt- oder Zweitfrucht (nach Getreide-GPS, Kleegras).

Soja Bestellschein. Zum Download auf das Bild klicken.

 

 

 

Vorteile der Neuzüchtungen mit niedriegen Gehalten an ANF:

  • Eigene Erzeugung von Soja
  • Fütterung ohne thermische Behandlung möglich
  • Keine Denaturierung des Soja-Eiweißes

 

Unsere Zielvorgaben für die Soja-Silage

  1. Hohe Gehalte an TM und Protein mit einem Schnitt
    7,0 t/ha, 18 % Rohprotein
  2. Anbau nach Getreide-GPS/Kleegras, in frühen Jahren sogar nach Wintergerste möglich
  3. Kurze Vegetationszeit (Juni-September) mit niedrigen Produktionskosten
  4. Geringer Wasserverbrauch, Bewässerung in normalen Jahren nicht nötig

 

1. Gesamtanbauflächein Deutschland ca.80 ha

2. Aussaatzeit vom 01.06.2015 – 23.06.2015

3. Vorfrucht – 2 x Triticale GPS, 1 x Winterweizen (2014)

4. Erntezeit vom 28.08.2015 – 16.09.2015

5. TS-Gehalte zwischen 24 % und 34 %

6. TM-Erträge zwischen 6 und 7,5 t/ha

7. Rohproteingehalte zwischen 17 und 20,8 %

8. Guter Siliererfolg

9. Energie zwischen 5,7 und 6,7 MJNEL/kg TS

10. Rohasche zwischen 7 und 9 %

 

Anbau- und Ernteempfehlung